Schborch – war wer, ist wer, bleibt wer!

Der TSV Cadolzburg hilft jugendlichen Flüchtlingen

Liebe Mitglieder der Fußballabteilung, liebe Eltern, liebe Verantwortliche,

der ein oder andere unter Euch hat möglicherweise schon davon gehört, dass das katholische Pfarramt St. Otto in Cadolzburg unter der Leitung von Dekan Andre Hermany seit kurzer Zeit ca. 32 jugendlichen Flüchtlingen Unterkunft gewährt.

Die ausschließlich männlichen Jugendlichen sind zwischen 12 und 17 Jahre alt und kommen aus verschiedenen Krisengebieten der Welt, wie etwa Syrien, Somalia, Äthiopien, Afghanistan, Bangladesch, Irak, Iran, Eritrea oder Nigeria. Viele unter Ihnen haben schreckliche Erlebnisse hinter sich und haben Ihre Eltern und Familien unter meist tragischen Umständen verloren.

Auch der TSV Cadolzburg möchte hier seinen Beitrag zur Unterstützung dieser in Not geratenen Jugendlichen leisten.

Es ist sehr wichtig, den Jugendlichen neben all der materiellen Hilfe vor allem einen strukturierten Tagesablauf zu ermöglichen.

Aus diesem Grund hat sich die Vorstandschaft des TSV dazu entschlossen, den Flüchtlingen unser Sportangebot in Sachen Fußball nahe zu bringen, damit diese mit unseren Jugendlichen gemeinsam trainieren.

Das Angebot beschränkt sich aus Altersgründen auf die U17, U15 und U13 Jugend.

Mein Dank gilt bereits jetzt unseren Trainern Ali Yakar, Wolfgang Müller und Fred Rauch für deren tolles Engagement.

Gleichzeitig appelliere ich an alle Spieler, Eltern, Verantwortliche, ihren Teil dazu beizutragen, um diesen jugendlichen Flüchtlingen nach all ihren persönlichen Schicksalsschlägen ihren Aufenthalt in Cadolzburg so angenehm wie möglich zu gestalten.

 Ich bedanke mich bei Euch allen für Euer Verständnis und Eure Unterstützung.

 Sport verbindet. Lasst uns gute Gastgeber sein.

Gerald.Deindörfer
1.Vorsitzender
TSV Cadolzburg e.V.